adidas yeezy boost 350 v2 peyote sample adidas yeezy boost 350 v2 peyote check out this adidas yeezy boost 350 v2 peyote sample adidas yeezy boost 350 v2 adidas yeezy boost 350 v2 beluga store listing 2 adidas yeezy boost 350 v2 semi frozen yellow on feet of kanye west adidas yeezy boost 350 v2 dark green release date adidas yeezy boost 350 v2 dark green adidas yeezy boost 350 v2 dark green another look adidas yeezy boost 350 v2 beluga 2 0 yeezy 350 boost v2 beluga 2 0 links raffles adidas yeezy boost 350 v2 semi frozen yellow rendering b37572 adidas yeezy boost 350 v2 semi frozen yellow store list adidas yeezy boost 350 v2 semi frozen yellow adidas yeezy boost 350 v2 semi frozen yellow official images adidas yeezy boost 350 v2 semi frozen yellow release date adidas yeezy boost 350 v2 beluga 2 0 release date adidas yeezy boost 350 v2 beluga 2 0 adidas yeezy boost 350 v2 beluga 2 0 full release info adidas yeezy boost 350 v2 beluga 2 0 preview

Monatliches Archiv: November 2015

Inselurlaub zur Adventszeit: Dänische Weihnachtsbräuche

Zahlreiche Besucher schlendern über die niedlichen Weihnachtsmärkte, in den Cafés riecht es nach leckerem Gebäck und die zauberhaften Orte sind hell beleuchtet mit Lichterketten – auf den dänischen Inseln liegt momentan „hygge“ in der Luft. „Hygge“? Dieser typisch dänische Begriff lässt sich am ehesten mit Gemütlichkeit übersetzen und trifft damit doch nicht gänzlich den Kern. Aber eines ist sicher: Wer „hygge“ erleben möchte, der sollte Dänemark zur Vorweihnachtszeit besuchen!

Zauberhafte Weihnachtsmärkte auf Fünen und Bornholm

Haus_WeihnachtsschmuckDer Dezember steht bei unseren nördlichen Nachbarn ganz im Zeichen des Weihnachtsfestes. Auf den Inseln sind die Fußgängerzonen mit Tannengirlanden geschmückt, auf den Plätzen und in den Gärten stehen Weihnachtsbäume mit Lichterketten. Außerdem finden typische Weihnachtsfeiern statt, julefrokost genannt, die ständig und überall in den Betrieben für die Mitarbeiter sowie in den urigen Gaststätten für die Urlauber veranstaltet werden. Bei diesen geselligen Zusammentreffen verzehren die Dänen und Touristen regionale Köstlichkeiten, trinken frisch gebrautes Weihnachtsbier sowie das eine oder andere Tässchen leckeren Gløgg, der vergleichbar ist mit unserem Glühwein.

Der Zauber der Adventszeit lässt sich auch auf den wunderschönen Weihnachtsmärkten spüren. Unser Tipp für Euch: Der Hans Christian Andersen Markt im malerischen Odense auf Fünen! Dieser versetzt Euch zurück in die Zeit des großen Märchenerzählers. In der idyllischen Altstadt könnt Ihr an den hübsch dekorierten Ständen Eure Weihnachtseinkäufe tätigen, Gaukler bei ihren lustigen Kunststücken beobachten, den lieblichen Stimmen des heimischen Chores lauschen und die spannenden Fahrgeschäfte ausprobieren. Als besonderen Höhepunkt gibt es zudem eine tägliche Winterparade mit Pferdewagen und nachgestellten Szenen aus dem 19. Jahrhunderts zu sehen. Um nach Fünen zu gelangen, empfehlen wir Euch die Anfahrt mit der Als-Fähre der Reederei Færgen über die traumhafte Insel Als nach Bøjden.

Doch auch für alle Winterbesucher auf der Ostseeinsel Bornholm haben wir einen schönen Ausflugstipp parat: Der Adventsmarkt in der Burganlage Hammershus! Auf den Pfaden der Vergangenheit wandelnd, könnt Ihr in der atemberaubenden Kulisse der Ruine einen winterlichen Mittelaltermarkt bewundern. Über offenes Feuer wird das typisch dänische Schmalzgebäck „klejner“ zubereitet, und an den liebevollen Ständen präsentieren Euch Händler in zeittypischen Gewändern originellen Schmuck, selbstgemachte Accessoires sowie allerlei Köstlichkeiten nach authentischen Rezepten der Zeit. Wer es dänischer mag, dem können wir den Julemarkt im Hotel Griffen in der zauberhaften Hafenstadt Rønne wärmstens ans Herz legen. Zwischen Ständen mit Handgestricktem, Gefilztem, mit Nissern, Engeln und Duftkerzen findet Ihr hier viele kulinarische Leckerbissen von regionalen Betrieben, wie die Kjærstrup Schokolade, Honig, Apfelmost oder die berühmte Hallegård-Wurst. Ein wahrer Genuss sind zudem selbstgemachte „Æbleskiver“, kleine süße Krapfen mit Puderzucker und Marmelade.

Am 13. Dezember kommt Lucia

Der Nikolaus kommt nicht so weit in den Norden. Dafür schaut am 13. Dezember Lucia aus Schweden vorbei, um das Licht in die Welt zurückzubringen. Ob in Schulen, Krankenhäusern, Tagesstätten oder Kunstgalerien – der Luciedag wird überall auf den dänischen Inseln begangen. Die Feierlichkeiten beginnen am Morgen in der Familie und werden dann in den öffentlichen Gebäuden fortgesetzt. Eine kleine Gruppe mit weißen Gewändern geht durch die Gänge und singt das traditionelle St. Lucia-Lied. Diese wird meistens von einem Mädchen angeführt, das die Lucia darstellt und auf ihrem Kopf einen Kranz mit brennenden Kerzen trägt. Ihr folgen weitere Kinder, die Leuchten in den Händen halten, gelegentlich auch Sternenknaben, Pfefferkuchenmännchen und Wichtel in einer regelrechten Prozession.

Die Weihnachtsfeiertage verlagern sich in die Ferienhäuser

Mädchen_WeihnachtsbaumAm 23. Dezember ist dann lille juleaften, der kleine Heiligabend. Die Straßen der idyllischen Inselortschaften leeren sich und das Geschehen verlagert sich in die Wohnzimmer der gemütlichen Ferienhäuser. Wie auch in Deutschland gehört zu jedem Weihnachtsfest ein Baum, der in Dänemark traditionell mit Glaskugeln, Papierherzen, kleinen Dannebrog-Fähnchen sowie Kerzen geschmückt wird. Der passende Weihnachtsbaum wird entweder direkt im Wald geschlagen oder an einem der vielen Verkaufsstände erworben. Unser Tipp für die Insel Bornholm ist ein Besuch in Christianshøj in Almindingen. Zwei Wochen im Dezember könnt Ihr hier in einem alten Holzpavillon Euren Lieblingsbaum aussuchen, schöne Weihnachtsgeschenke erstehen und gleichzeitig im nahgelegenen Café „Christianshøjkroen“ verweilen bei selbstgemachten Kuchen, frischen Kaffee oder köstlichen Gløgg.

Das eigentliche Weihnachtsfest beginnt am 24. Dezember. Für viele Dänen und Urlauber gehört an diesem Tag der Gang in die Kirche einfach dazu. Auch die kleinen Inselkirchen bieten entsprechende Weihnachtsgottesdienste an. Die Zeiten könnt Ihr den jeweiligen Aushängen entnehmen.

Am Abend gibt es dann das traditionelle Julemad. Das Weihnachtsessen besteht typischerweise aus Gans, Pute, Ente oder Schweinebraten, dazu werden Rotkohl und braune Kartoffeln gereicht. Zum Nachtisch kommt ein französisch anmutendes Gericht namens „ris à l’amande“ auf den Tisch, ein kalt servierter Milchreis mit gehackten Mandeln und angedickten Kirschen. Essen_HeiligabendAls besondere Krönung versteckt sich eine ganze Mandel in dem Dessert. Der Person, die in ihrer Portion die Mandel entdeckt, ist besonderes Glück beschieden. Zusätzlich bekommt sie ein Geschenk – meist ist dies ein kleiner Glücksbringer in Form eines Marzipanschweinchens. Der zweite Höhepunkt des Heiligabends bildet das Entzünden der Lichter am Weihnachtsbaum. Anders als in Deutschland steht dieser nicht in der Ecke des Raumes, sondern in der Mitte, da um ihn herum Hand in Hand getanzt und gesungen wird. Unter ihm liegen die Geschenke. In Familien mit Kindern kommen zur Präsentübergabe der Julemand mit seinen Nissern vorbei, kleine Wichtel, die dem Weihnachtsmann bei seiner Arbeit unterstützen.

Mit dem Heiligabend sind die Festlichkeiten allerdings noch nicht vorbei. Nach den Feiertagen finden auf einigen Inseln traditionelle Juletræsfeste statt – so zum Beispiel immer am 29. Dezember im Rindby Forsamlingshus auf der wunderschönen Insel Fanø. Bei Kaffee, Gløgg und regionalen Gerichten lassen die Inselbewohner gemeinsam mit den Urlaubern die Weihnachtszeit gemütlich ausklingen. Und eines ist hierbei sicher: „Hygge“ liegt wieder in der Luft.

Konnten wir mit diesem kleinen Einblick in die wichtigsten Weihnachtsbräuche Eure Lust auf einen Urlaub in Dänemark steigern oder hattet Ihr bereits das Vergnügen, die Vorweihnachtszeit dort zu verbringen? Dann erzählt uns gern Eure dänischen Adventstipps. Wir freuen uns darauf!

Winterurlaub auf Fünen: Erlebt den zauberhaften Charme der Insel!

Einsame Strände laden zum Spazierengehen ein, spannende Museen zum Entdecken und gemütliche Cafés zum Verweilen – der märchenhafte Charme von Fünen ist in den Wintermonaten überall zu spüren.

Der vorherrschende Westwind bringt relativ warme Luft vom Atlantik herüber und sorgt für verhältnismäßig milde Winter auf der Insel. So gibt es auf Fünen nur durchschnittlich 100 Frosttage und etwa 25 Tage mit Schnee.

Um in der Nebensaison schnell von Deutschland auf die Märcheninsel zu gelangen, lohnt sich die Anfahrt mit der Als-Fähre. In nur 50 Minuten erreicht Ihr mit dieser die idyllische Hafenstadt Bøjden im Südwesten. Von dort aus geht unsere heutige Reise in die fünischen Städte Svendborg, Odense und Bogense. Auf dem Weg zu unserem ersten Stopp nach Svendborg lohnt sich ein Abstecher in das beschauliche Millinge. Dort befindet sich das romantische Herrenhaus Steensgaard Herregård, dessen Geschichte bis in das 14. Jahrhundert zurückreicht. Die abgeschiedene Lage, das uralte Gemäuer sowie die historischeInneneinrichtung lassen in uns Gespensterfantasien wach werden. Außen schließt sich an das Gebäude ein herrlicher Park mit riesigen Bäumen, ein kristallklarer See, ein liebevoll gestalteter Tiergarten sowie ein moderner Tennisplatz an. Heutzutage beherbergt Steensgaard Herregård ein komfortables Hotel sowie ein renommiertes Restaurant, in dem Ihr die historische Atmosphäre der vergangenen Zeit spüren und kulinarisch erleben könnt.

Natur erleben in Svendborg

Eine halbe Stunde Autofahrt von Millinge entfernt erreichen wir Svendborg, eine romantische Kleinstadt im traumhaften Südfünen. Der zweitgrößte Ort der Insel bietet Besuchern die unzähligen Möglichkeiten einer Großstadt, ohne dabei ihren herrlichen Charme zu verleugnen. Um die Beschaulichkeit von Svendborg zu erleben, empfehlen wir Euch einen gemächlichen Spaziergang durch die entzückende Fußgängerzone der Stadt. Werft auf Eurem Rundgang einen Blick in die einladenden Hinterhöfe, genießt die Aussicht auf das bunte Treiben rund um den Hafen oder verweilt bei Kaffee und Kuchen in einem der vielen traditionellen Cafés.

Für alle Familien haben wir außerdem einen schönen Ausflugstipp parat: Das interaktive Museum Naturama. Auf einer spannenden Entdeckungsreise durch die Naturgeschichte Nordeuropas erlebt Ihr hier in wechselnden Licht- und Geräuschkulissen die vielfältige Tierwelt im Wasser, an Land und in der Luft. An den Wochenenden und in den Ferien gibt es zudem Vorführungen, Shows und Aktivitäten für Kinder. Als besonderer Höhepunkt wartet auf Euch ein bewegliches Kino, in dem Ihr die Insektenjagd der Schwalbe über die afrikanische Savanne hautnah mitverfolgen könnt. In Naturamas Sinnesraum „Årstidsskoven“ können Eure Kids die vier Jahreszeiten in einer interaktiven und humorvollen Weise erfahren. Nach dem Besuch des Museums steht Erholung auf dem Programm – eine lohnenswerte Adresse ist hierfür das Svømmeland Svendborg. Dieses abwechslungsreiche Erlebnisbad bietet für Klein und Groß viele schöne Attraktionen. Während Ihr Euch im Whirlpool oder Warmbecken entspannt, können sich die Kleinen auf der 72 Meter langen offenen Rutsche, im Strömungskanal oder im Kinderplanschbecken amüsieren.

Entdecken, Einkaufen und Wandeln durch Odense

Der nächster Stopp auf unserer Fünenreise ist die zauberhafte Inselhauptstadt Odense, eine idyllische Metropole mit verwinkelten Shoppinggassen, wunderschönen alten Fachwerkhäusern und dem Geburtshaus des berühmten Märchenerzählers Hans Christian Andersen – das mit Abstand bekannteste Museum der Stadt, vielleicht sogar ganz Dänemarks. Es zeigt eine großartige Sammlung von seltenen und einmaligen Ausgaben seiner Werke, private Briefe, nicht öffentliche Notizen sowie viele persönliche Gegenstände des dänischen Dichters.

Altstadt OdenseFür Urlauber mit Kindern ist ein weiteres Museum sehr empfehlenswert – das interaktive Eisenbahnmuseum, von außen ein alter Lokschuppen aus den 50er Jahren. Im Inneren könnt Ihr in die industrielle Eisenbahngeschichte Dänemarks eintauchen. Das erlebbare Museum bietet Spiel und Faszination für die ganze Familie – das Beste ist, Ihr könnt alles anfassen und ausprobieren. So werdet Ihr eingeladen, Platz auf den unbequemen Bänken in den alten Personenwagen zu nehmen, das Reiseleben der ersten Klasse nachzuempfinden, einen Blick in die Staatswaggons der Königsfamilie zu werfen oder aber selbst Lokführer im Fahrstand einer mächtigen Dampflok zu spielen. Neben den eisernen Riesen wartet zudem eine liebevoll angefertigte Miniaturlandschaft mit Modellbahnen und künstlichen Bahnhöfen auf Euch. Außerdem befindet sich in dem Museum ein abwechslungsreicher Kinderbahnhof, in dem sich die Kleinsten zwischen Bahnsteigen, Schienen, Wagen, Zügen und Bauklötzen austoben können.

Museen sind nicht so Euer Ding, dafür liebt Ihr Shopping? Auch dieser Leidenschaft könnt Ihr im zauberhaften Odense nachgehen. Neben niedlichen Lädchen in den verwinkelten Kopfsteinpflastergassen der Altstadt findet Ihr hier Dänemarks zweitgrößtes Einkaufszentrum, das Rosengårdcentret – für einen ausgiebigen Shoppingtag die perfekte Adresse. Über 158 Läden unter einem Dach erwarten Euch und lassen keine Einkaufswünsche offen.

Wer es etwas winterlicher mag, dem können wir einen Besuch im Eisstadion wärmstens empfehlen. Ob Kunstlaufen, Hockey, Curling oder Short Track – hier findet Ihr unzählige Möglichkeiten für Sport und Spaß auf dem Eis! Im Rahmen der wöchentlichen Schlittschuhdisko lassen außerdem jeden Freitag viele Jugendliche und Urlauber ihre Kufen und Hüften schwingen.

Auf den Spuren der Renaissance in Bogense

Etwa 20 Kilometer nordwestlich von Odense findet Ihr die gemütliche und geschichtsträchtige Ortschaft Bogense an der Nordküste. Die idyllische Küstenstadt ist direkt am südlichen Kattegat gelegen und verzaubert ihre Besucher mit alten Fachhäusern, niedlichen Kaufmannshöfen sowie einem schönen Stadtbach, der sich durch den malerischen Ort schlängelt. Ein Spaziergang durch die verwinkelten Gassen, rund um den größten Yachthafen auf Fünen sowie an den einsamen Sandstränden der Stadt lohnt sich auf jeden Fall.

Hafen BogenseEin besonderes Highlight ist zudem das Renaissanceschloss Harridslevgaard, eines der schönsten von insgesamt 123 Schlössern und Herrensitzen auf ganz Fünen. Es schließt gewöhnlich Mitte Dezember seine Pforten für die Öffentlichkeit, doch für größere Gruppen ist eine ganzjährige Besichtigung möglich. Die Geschichte des Schlosses reicht zurück bis ins Jahr 1231. Ursprünglich als Wikingerburg angelegt, soll sie im Mittelalter Piraten als Aufenthaltsort gedient haben. 1606 wurde sie restauriert und beinhaltet heute Dänemarks größten Rittersaal. Am ersten und dritten Adventswochenende lädt das Renaissanceschloss jährlich zum Julemarked ein. Neben handfertigten Produkten und leckeren Köstlichkeiten können die Kleinen hier ihren Weihnachtsschmuck selbst anfertigen, Künstler stellen im Südflügel ihre Werke aus und in der alten Wassermühle verkaufen Händler stilvollen Schmuck aus Pfauenfedern sowie antike Möbelstücke.

Mit diesem zauberhaften Tipp möchten wir unsere kleine Fünenreise schließen. Wir hoffen, wir konnten Euch für einen Winteraufenthalt auf der herrlichen Märcheninsel begeistern. Wart Ihr schon mal auf Fünen in der Nebensaison? Wenn ja, welche Orte und Attraktionen reizen Euch besonders? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

adidas eqt support adv core black turbo red adidas eqt support adv primeknit core black turbo red adidas eqt support adv core black turbo red adidas eqt support adv turbo pink adidas eqt support adv turbo pink available now adidas eqt support adv turbo pink adidas eqt support adv turbo pink adidas eqt turbo red 2017 release date adidas eqt spring 2017 collection adidas eqt adidas eqt support adv adidas eqt turbo red collection black adidas originals eqt support adv adidas eqt adv support adidas eqt support adidas eqt support adv black turbo red adidas eqt support adv blackturbo red adidas eqt support adv turbo red adidas eqt support adv core blackturbo red white mountaineering x adidas eqt 93 17 boost drops march