Dänemark Reiseblog

Dänemark Reiseblog

adidas yeezy boost 350 v2 store list adidas yeezy boost 350 v2 adidas yeezy boost 350 v2 beluga confirmed release date adidas yeezy boost 350 v2 beluga solar red yeezy boost 350 v2 grey orange nice kicks dtla adidas yeezy boost 350 v2 release yeezy surprises buy adidas yeezy boost 350 v2 online adidas yeezy boost 350 v2 beluga adidas yeezy boost 350 v2 black peach adidas yeezy sply boost 350 v2 yeezy boost 350 v2 upcoming releases adidas yeezy 350 boost v2 white black sample adidas yeezy boost 350 v2 official images adidas yeezy boost 350 v2 beluga official images nba x yeezy boost 350 v2 concepts adidas yeezy boost 350 v2 beluga another look adidas yeezy boost 350 v2 beluga more new images adidas yeezy boost 350 v2 beluga on feet images adidas yeezy boost 350 v2 beluga unboxing video adidas yeezy boost 350 v2 beluga more imagery

Neue Beiträge

Sommerurlaub auf Als – ein Hauch von Südsee ganz nah

Titelbild

Südseefeeling auf Dänisch! Für einen karibischen Sommerurlaub müsst Ihr nicht immer den Pazifik überqueren. Ganz in der Nähe, bei unseren dänischen Nachbarn, wartet die Karibik des Nordens darauf, von Euch entdeckt zu werden. Charmante Inseln, kleine Buchten, feine Sandstrände und weiße Segel auf türkisblauem Wasser prägen das idyllische Bild der Dänischen Südsee.

Blog1Eine der bezaubernden Inseln, auf die Ihr dort stoßt, ist das kleine Eiland Als, welches Ihr vom deutschen Festland aus in Windeseile erreicht. Fahrt hierfür hoch bis zur dänischen Halbinsel Sundeved und nutzt zur Überquerung des Alsensunds die Alsensundbrücke oder die Brücke Christian X. Die wunderschöne Ostseeinsel begrüßt Euch mit hervorragenden Badestränden sowie einer reichhaltigen Kultur – die perfekte Kombination für einen Urlaub mit der gesamten Familie. Also packt Eure Koffer, startet den Motor und begleitet uns auf einen unvergesslichen Sommerurlaub in die europäische Karibik.

Maritimes Flair – hier stößt Südseefeeling auf dänische Hygge

Himmlisch weiße Sandstrände, märchenhafte Wälder und bezaubernde Fjorde versprühen ein maritimes Flair, das bei Euch sogleich die Urlaubslaune weckt. Mit einer Fläche von 312 km2 ist auf dem niedlichen Eiland alles sehr gut zu erreichen. Im Süden laden die herrlichen Strände zum  (Sonnen-)Baden ein, während der nördliche sowie der östliche Teil der Insel mit beeindruckenden Steilküsten locken. Umgeben vom Kleinen Belt im Osten, dem Alsensund im Westen und der Flensburger Förde im Süden liegt das Eiland inmitten der Dänischen Südsee. Neben dem karibischen Flair findet Ihr auf Als selbstverständlich jede Menge Hygge. Viele romantische Ferienhäuschen und grüne Wälder prägen das Inselbild, das mit den traumhaften Stränden an der Küste abgerundet wird.

Der Strand ruft

Blog2Wenn es Euch an die südliche Küste zieht, empfehlen wir Euch den längsten Strand der Insel, den Skovmose Strand, der mit der Blauen Flagge ausgezeichnet ist. Hier erwartet Eure Kinder ein wahres Badeparadies – ein schöner feiner Sandstrand mit einem flachen Abfall ins Meer. Perfekt für die ersten Schwimmversuche Eurer Kleinen im großen Gewässer. Auch die Wassersportler unter Euch kommen hier auf ihre Kosten. Etwas abseits des Hauptbadebereiches finden sowohl Surfbegeisterte als auch Segler ihr eigenes kleines Paradies mit traumhaften Wellen und hervorragenden Windbedingungen. Hier könnt Ihr Euch ein kleines Ferienhäuschen mieten und den Familienurlaub ganz entspannt sowie in privater Atmosphäre verbringen. Selbstverständlich findet Ihr in der Nähe des Strandes auch einen Campingplatz. Generell werdet Ihr im Süden der Insel auf jeden Fall immer ein schönes Plätzchen finden, denn die Strände zählen hier zu den schönsten der Region.

Volle Fahrt voraus! Hinaus aufs dänische Südmeer

WBlog3enn Ihr mehr von der Dänischen Südsee erkunden möchtet, startet Ihr von hier aus am besten in ein kleines Segelabenteuer und schließt Euch den anderen weißen Segeln, die über das himmlische Blau des Kleinen Belt schippern, an. Begebt Euch auf einen aufregenden Turn immer gen Osten, bis Ihr auf die nächsten malerischen Inseln im dänischen Südmeer trefft. Rund um das märchenhafte Fünen herrschen die meiste Zeit optimale Windverhältnisse, während bei einer frischen Brise die engen Gewässer guten Schutz vor hohem Seegang bieten. Schippert entlang der idyllischen Ufer mit ihren grünen Wäldern und gelben Rapsfeldern – ein bezauberndes Farbenspiel für das Auge. Lohnenswert ist auch ein Trip rund um die Insel Als. Wenn Ihr südlich in der Flensburger Förde startet, gelangt Ihr über Sønderborg in den Alsensund und folgt der Küstenlinie im Uhrzeigersinn. Im Norden erwartet Euch der wunderschöne Naturhafen Dyvig, eine malerische, ringsum gut geschützte Bucht mit einer niedlichen Marina. Relaxt in der idyllischen Ruhe der Bucht, gönnt Euch ein Käffchen oder kühles Blondes, bevor Ihr Eure Reise zum nächsten Eiland fortsetzt.

Mit der Fähre die weitere Inselwelt der Dänischen Südsee erkunden

Doch nicht jeder Dänemarkliebhaber ist dem stürmischen Wellengang auf einem Segelboot erprobt. ;) Für diese empfehlen wir eine ruhige Überfahrt mit der Fähre, wenn sie weitere Inseln in der Karibik des Nordens erkunden möchten. In Fynshav an der Westküste der Insel legt die Alsen-Fähre ab, die Euch in 50 Minuten nach Bøjden auf Fünen bringt. Im Sommer verkehrt diese zwischen 6:00 Uhr morgens und 20:00 Uhr abends bis zu 12-mal in östliche Richtung. Wir empfehlen Euch, gleich früh am Morgen die Überfahrt zu nehmen, wenn der Tag gerade erwacht und das Meer die Stille der Nacht langsam vertreibt. Außerdem könnt Ihr so Euren Tag auf der märchenhaften Insel Fünen komplett ausschöpfen, denn hier gibt es wahrlich viel zu sehen. Die letzte Fähre zurück nach Als legt um 21 Uhr in der Abenddämmerung ab – ein traumhaftes Schauspiel, wenn die Sonne den Horizont verlässt.

Kultur für die gesamte Familie

Blog4.2Neben Strandbesuchen, Segelabenteuern oder Shoppingausflügen hat Euch das kleine dänische Eiland auch jede Menge Kultur zu bieten. Die Geschichtsinteressierten sind im Geschichtszentrum Dybbøl Banke sehr gut aufgehoben. Mit Tonmaterial, Bildern und lebhaften Demonstrationen wird für die Besucher der Alltag im Jahre 1864, als der Krieg zwischen Dänemark und Deutschland herrschte, veranschaulicht. Wenn Euch dieses Zentrum gefallen hat, solltet Ihr unbedingt auch der Dybbøl Mølle (Düppeler Mühle) sowie dem Schloss Sønderborg einen Besuch abstatten. Ein weiteres Muss auf Eurer Liste sollte das Danfoss Universe sein – eine sonderbare Welt, in der Bäume verkehrt herum wachsen, Ihr einen kleinen Schwatz mit Robotern halten oder Euch für einen Tag in die Rolle eines F16-Piloten hineinversetzen könnt. Der Park voller Natur- und Wissenschaftsphänomene, großartiger Technik sowie atemberaubender Maschinen ist ein galaktischer Spaß für die gesamte Familie – zum Anfassen, Ausprobieren und Verstehen.

Jetzt können wir Euch nur noch viel Spaß und eine gute Reise wünschen und hoffen, dass Euer Urlaub auf dem dänischen Eiland Als unvergesslich wird.

Verrückte Trolle, sagenhafte Naturspots und die schönsten Strände – so wird Euer Urlaub auf Samsø unvergesslich

Blog1_Titelbild

Samsø – das kleine Eiland im Herzen Dänemarks steht für Urlaubsidylle und die besten Kartoffeln des Landes. Als grüne Energie-Insel versorgt sie sich komplett autark, lediglich durch die Kraft von Sonne und Wind. Hinzu kommen saubere Strände, hübsche Dörfchen, eine eindrucksvolle Natur sowie gutes Essen. Samsø ist auf jeden Fall vielmehr als nur „Kartoffeln“. Sie ist die Insel für Genießer und bietet einen bunten Mix aus Entspannung, ruhiger Umgebung sowie lustigen Freizeitaktivitäten. Als Miniausgabe von Dänemark verzaubert sie mit steilen Küsten, hügeligen Landschaften, tiefen Tälern, idyllischen Heidelandschaften bin hin zu himmlisch blauen Fjorden mit darin liegenden kleinen Inseln.

Blog2Überall an den Straßenrändern stehen niedliche Stände, die mit frischem regionalem Obst und Gemüse locken. Auch in den Hinterhöfen finden sich idyllische Hofläden, die mit eigenen Erzeugnissen werben. Alles in allem ein ziemlich verträumtes Eiland mit ganz viel Charme und Hygge, das durch Natur, Kultur sowie Geschichte überzeugt. Ein wunderbarer Ferienort für die ganze Familie.

Sagenhafte Naturspots auf der bezaubernden Insel im Kattegat

Blog3Inmitten der wogenden Wellen der Ostsee liegt die entzückende dänische Insel genau im geographischen Mittelpunkt Dänemarks. Ein mildes Klima, saftig grüne Wiesen, kristallklares Wasser und sagenhafte Naturspots erwarten Euch auf dem wunderschönen Eiland der dänischen Südsee. Vor allem auf der Nordinsel könnt Ihr von einer traumhaften Landschaft zur nächsten springen. Issehoved, die nördlichste Spitze der Insel, ist Wind und Wellen stets ausgeliefert und somit einem andauernden Veränderungsprozess unterlegen, der diesen Ort so einzigartig macht. An schönen Sonnentagen habt Ihr einen himmlischen Ausblick bis nach Aarhus oder dem 12 Kilometer entfernten Leuchtturm Sletterhage auf Mols, der an der Südspitze von Helgenæs thront.

Blog4Um an die nördlichste Spitze Samsøs zu gelangen, könnt Ihr einen weiteren Naturspot durchqueren: die Hügel „Nordby Bakker“. Als nationale Sehenswürdigkeit bieten sie ein wirklich fantastisches Naturerlebnis. Im Jahre 2009 wurden die Nordby Bakker in den Naturkanon des Wald- und Naturamtes als besonders bewahrungswert aufgenommen. Die Hügel und Täler, die sogenannten Skår (Kerben), erstrecken sich von „Asmindor Hage“ im Süden bis nach „Issehoved“ im Norden.

Blog5Auch der Ort „Nordby“ selbst ist absolut empfehlenswert. Von vielen als der schönste Ort der Insel bezeichnet, verzaubert das kleine Dorf mit seinem idyllischen Teich, den romantischen Fachwerkbauernhäusern und dem historischen Glockenturm. Wer jetzt noch nicht genug hat, kann einen weiteren Abstecher in Richtung Besser unternehmen. Hier erstreckt sich über fünf Kilometer das Besser Riff, welches die äußere Kante des Stavnsfjord bildet. Ihr solltet Euch an diesem Tag unbedingt gute Wanderschuhe einpacken, denn dann könnt Ihr bis zur Spitze des Riffs hochwandern, von wo aus Ihr einen traumhaften Blick auf den schmalen Sund zu Kyholm habt. Auf dem Weg dorthin solltet Ihr ebenfalls auf dem Hügel Hønsepold Halt machen, der Euch mit einer sagenhaften Aussicht über einen großen Teil des Fjords belohnt.

Wo die schönsten Strände locken

Blog6Die Landschaft der Insel ist von kilometerlangen naturbelassenen Sand- und Steinstränden geprägt. Mit 120 Kilometer Küstenlänge ist Samsø ein Paradies für Sonnenanbeter und Wasserratten. Packt Eure Badehose, ein paar Strandtücher, Wasserball und Eimer sowie Schaufelchen für die Kleinen ein, und der perfekte Sommertag ist geboren. Egal, wo Ihr Euch auf dem malerischen Eiland befindet, es ist nie weit zu einem sauberen, kinderfreundlichen Strand. Wenn wir uns entscheiden müssten, würden wir auf jeden Fall einen Abstecher an die Sælvig Bucht empfehlen, die besonders für Kinder einen geeigneten Platz zum Herumtollen und Baden bietet. Sieben Kilometer Strand und seichtes, klares Gewässer, in welches Ihr weit hineinlaufen könnt, erwarten Euch an der Westküste Samsøs. Um sich die Zeit zu vertreiben, können Eure Kinder auf Entdeckungstour gehen und kleine Sandwürmer beobachten. Ganz in der Nähe lockt eine süße Erfrischung am Eisstand von Sælvigbugtens Camping.

Blog7Außerdem empfehlenswert sind der Besser Strand sowie der Mårup Østerstrand. Wenn Ihr vom Aussichtsturm in Besser weiterlauft, gelangt Ihr zu einem Fleckchen, das von vielen unentdeckt bleibt und somit weniger überlaufen ist. Hier erreicht das Wasser relativ schnell eine gute Tiefe und ist prima geeignet für die Schwimmer unter Euch. Der Mårup Østerstrand hingegen gilt für viele als der beste Badestrand der Nordinsel und befindet sich auf dem großen Ferienhausgebiet Mårup Østerstrand. An der östlichen Küste bei der Heide liegt ein herrlicher Badestrand, der, wenn Ihr Glück habt, menschenleer ist. Ihr müsst hierfür ungefähr einen Kilometer vom Parkplatz aus zu Fuß durch die Heide spazieren, um diesen zu erreichen.

Verrückte Trolle?

Dänemark und seine Trolle sind schon eine Geschichte für sich. Auch die Insel Samsø ist voller Gesang und Sagen – hier finden sich einige mystische Erzählungen, die sich vor allem mit Kindern prima entdecken sowie erleben lassen. Die „Unterirdischen“ spielen eine große Rolle in der Sagenwelt von Samsø. Ob Ihr sie nun Bergvolk, Wichtel oder Trolle nennt,  Begeisterung wecken sie auch noch in der heutigen Zeit. Auch wenn sie aktuell nicht mehr allzu oft zu sehen sind – sie sind da. ;) Geht mit Euren Kleinsten auf Entdeckungsreise, um die Mystik der Insel zu erkunden und besucht jene Orte, von denen die Legenden berichten, dass sie von den „Unterirdischen“ bewohnt werden. Diese mögen es zum Beispiel hyggelig. Die perfekte Gelegenheit, um einen Abstecher nach Dansebjerg südlich von Brundby zu machen. Hier könnt Ihr neben Trollsichtungen auch die zweitälteste Bockwindmühle Dänemarks, Brundby Stubmølle, besuchen, die in den Sommermonaten für Besucher geöffnet hat. Das romantisch zwischen Hügeln gelegene Brundby ist ein Treffpunkt für Künstler und Kreative. Als Übernachtung empfehlen wir Euch das atmosphärische Brundby Rockhotel, wo bereits viele Musiker, Schauspieler sowie Künstler übernachtet haben. Ganz in der Nähe befinden sich ein idyllischer Schmetterlingspavillon und ein leckeres Pfannkuchenhaus für Eure Kids. Über das gesamte Jahr hinweg organisiert das Rockhotel verschiedenste Musikevents, die für jedes „Ohr“ etwas bereithalten. In den Sommerferien bieten sie Euch ein buntes Unterhaltungsprogram mit Kabarett, Theater und selbstverständlich zahlreichen Events für Eure Kleinen. Alles in allem eine Region, die verschiedenste Künste zusammenbringt und gerade für Kulturinteressierte ein absolutes Muss auf Ihrer Samsø-Liste sein sollte.

Ein weiterer Troll-Spot liegt keine zehn Kilometer entfernt in Onsbjerg am großen Hügel Dyret. Hier entstand die „Sage der Schwangeren vom Dyret“. Die Moral der Geschichte möchten wir Euch an dieser Stelle nicht vorwegnehmen, da Blog8Ihr diese schließlich selbst erkunden sollt. ;) Auf dem Weg nach Onsbjerg kommt Ihr an dem charmanten Kirchdorf Tranebjerg vorbei, welches gleichzeitig auch die Hauptstadt der hyggeligen Insel im Kattegat ist. Hier könnt Ihr Euren Geldbeutel etwas erleichtern, indem Ihr in den kleinen Geschäften des Dorfes ein paar Souvenirs einkauft. Nach der Shoppingtour könnt Ihr Euch noch mit dem typischen Nationalgetränk der Dänen, einem genussvollen Kaffee, in eines der niedlichen Cafés zurückziehen und ein köstliches dänisches Kuchenstückchen aus der Bäckerei genießen.

Auf nach Samsø

Und so gelangt Ihr auf die malerische Insel im Kattegat: Die Samsø-Fähre der Reederei Færgen befördert Euch mehrmals täglich in nur 90 Minuten von Kalundborg auf Seeland in die idyllische Hafenstadt Ballen im Süden von Samsø. Die zusätzliche Fährüberfahrt von Deutschland nach Dänemark bietet Euch die Reederei Scandlines. Alternativ könnt Ihr auch mit dem Auto nach Hou auf Ostjütland anreisen und von dort aus mit dem naturgasbetriebenen Schiff „PRINCESSE ISABELLA“ der Samsø Rederi innerhalb einer Stunde nach Sælvig im Westen Samsøs übersetzen.

Jetzt können wir nur noch sagen: Gute Reise und eine erholsame Zeit auf dem charmanten kleinen Eiland inmitten der traumhaften dänischen Südsee. Falls Ihr weitere Tipps parat habt, freuen wir uns auf Eure Kommentare.

Die Kunst der Gemütlichkeit – wie und wo Ihr dänische Hygge findet

Blog_Titelbild

Die Dänen haben es gefunden – das Glücklichsein. Bereits mehrere Male hat der World Happiness Report des Earth Institute der Columbia-Universität unser schönes Königreich zu einem der glücklichsten Länder der Welt ernannt. Die Zufriedenheit der Bevölkerung kommt jedoch nicht von ungefähr, sondern liegt im unscheinbaren Begriff der „Hygge“ begründet – sozusagen das persönliche Glücksrezept des hohen Nordens. ;)

Blog1Das dänische Wort lässt sich nicht ganz so einfach übersetzen – es ist vielmehr ein Lebensgefühl mit vielen Facetten. Es bedeutet nicht nur Glück und Zufriedenheit sondern auch Gemütlichkeit, Geselligkeit, Geborgenheit. Dass man Hygge nicht einfach erlernen kann oder zufällig auf der Straße begegnet, ist selbstverständlich. Es ist vielmehr eine bejahende Lebensphilosophie, die gar nicht so einfach umzusetzen ist, wie sie vermuten lässt. Die Dänen verstehen es, ihr Leben zu genießen und eine ausgeglichene Work-Life-Balance zu finden. Diese „relaxte“ Mentalität oder Ausgeglichenheit, mit der sie ihr Leben meistern, kommt der Antwort auf Hygge schon recht nah.

Wir möchten Euch heute in der Kunst der Gemütlichkeit etwas auf die Sprünge helfen und Euch mit kleinen Tipps zeigen, wie und wo Ihr dänische Hygge findet.

Ein Spontanausflug auf die Sonneninsel, um die Energien aufzutanken

Blog2Manchmal reicht ein Kurztrip übers Wochenende bereits aus, um die stressige Arbeitswoche hinter sich zu lassen und etwas Hygge ins Leben zu integrieren. Packt Eure sieben Sachen und fahrt hoch bis in den Norden Deutschlands – auf die wunderschöne Insel Rügen. Im Hafenort Sassnitz erwartet Euch unsere Bornholm-Fähre, die Euch in nur 3 Stunden 30 Minuten zur Inselhauptstadt Rønne geleitet. Atmet während der Überfahrt die salzige Meeresluft ein und genießt den traumhaften Ausblick über die sagenhafte Weite der Ostsee. Sucht Euch auf Bornholm ein idyllisches Ferienhäuschen oder Hotel für zwei Nächte, am besten direkt an der Küste gelegen und lasst Euer Gedankenkarussell einmal ruhen. Auf Bornholm sind nicht nur Sonnenanbeter und Badenixen willkommen, sondern auch Entdecker, Kunst- sowie Naturliebhaber. Ein hyggeliges Plätzchen findet Ihr am bezaubernden Strand von Dueodde. Spürt den feinsten Sand Dänemarks unter Euren Füßen, beobachtet die niedlichen Schwalben bei der Nahrungssuche oder spaziert entlang des zehn Kilometer langen Strandes. Auf Eurem Weg wird Euch der 47 Meter hohe, sechseckige Leuchtturm Dueodde Fyr begegnen, von dem aus Ihr einen fantastischen Ausblick auf die traumhafte Küste und die wilde Hinterlandschaft genießen könnt.

Ein Ferienhaus auf Fünen mieten

Die verträumte Insel inmitten der Ostsee glänzt mit ihrer frohen Farbenpracht und versprüht ein maritimes Flair. Vor allem im Süden des märchenhaften Fünens werdet Ihr eine gemütliche Ruhe und Hygge finden. Pittoreske Hafenorte und wildromantische Landschaften schlängeln sich an der Küste entlang, während das leuchtende Blau am Horizont das Südfünische Inselmeer mit seinen wunderschönen Sunden, Buchten und Meerbusen ankündigt. Wer dieses charmante Eiland einmal gesehen hat, versteht, woher Hans Christian Andersen die Inspiration für seine Märchen fand. Ob nun im Frühjahr, wenn die gelben Rapsfelder vor dem himmlischen Blau der Ostsee leuchten oder im Sommer, wenn die romantischen Stockrosen in all ihrer Farbenpracht die niedlichen Gassen von Faaborg erblühen lassen, die Romantik der Insel kommt zu jeder Jahreszeit zum Tragen. Schnappt Euch Euer Bike und erklimmt die Fünischen Alpen, deren höchster Gipfel 128 Meter Höhe umfasst. Oben angelangt, werdet Ihr mit einem sagenhaften Blick in die Ferne belohnt.

Blog3Romantisch wird es beim Besuch der zahlreichen Schlösser oder Herrenhöfe. Lasst bei einem Spaziergang durch den idyllischen Garten von Egeskov die Seele baumeln – dieses grüne Paradies des altehrwürdigen Schlosses gehört nicht ohne Grund zu den zwölf schönsten Gärten weltweit. Rund um das große Areal der besterhaltenen Wasserburg Europas erwarten Euch zahlreiche Attraktionen für die gesamte Familie: Verschiedene Ausstellungen und Museen, das größte Labyrinth der Welt, eine Dracula-Krypta für die Mutigen sowie moderne Ritterspiele mit Segways. ;) Abends zieht Ihr Euch am besten in ein gemütliches Ferienhäuschen zurück, das Eurer kleinen Familie genügend Freiraum und Ruhe bietet. Hier können sich Eure Kinder rund um das Grundstück austoben, während Ihr auf der Sonnenliege etwas Vitamin D tankt. Entspannung garantiert.

Nach Fünen gelangt Ihr übrigens mit der Alsen-Fähre der Reederei Faergen. Um diese zu erreichen, fahrt Ihr von Deutschland aus mit dem Auto bis nach Fynshav auf Als. Von dort aus befördert Euch die Alsen-Fähre innerhalb von 50 Minuten ins fünische Städtchen Bøjden.

Die Mädels zum Backabend einladen  

Blog4Ein gemütlicher Frauenabend mit einem guten Tropfen Wein und einem neuen Backrezept kann Wunder wirken. Trommelt Eure Freundinnen zusammen, lacht und tratscht über die aktuellsten Geschichten, während Ihr ein wenig süße Sünde nascht. Hierfür empfehlen wir natürlich ein traditionell dänisches Backrezept, wie zum Beispiel Lagkage – eine leckere Torte mit mehreren Schichten (lag) sowie einer Kuchencreme bzw. Sahne als Füllung. Dazwischen könnt Ihr verschiedene Früchte mischen, je nachdem, was Euren Gaumen erfreut… Frische Erdbeeren, Himbeeren und Kirschen eignen sich besonders gut… Yummy! Eine große Auswahl an Backrezepten findet Ihr übrigens im Internet.

Ein Gartenabend mit Freunden und Familie

Blog5Hygge bedeutet vor allen Dingen auch Geselligkeit. Verbringt einen entspannten Abend mit Familie und Freunden bei Euch im heimischen Garten oder auf der Veranda. Werft den Grill an, genießt ein paar kühle Blonde, gern auch importierte aus Dänemark, und schmiert für alle Gäste leckere „Butterbrote“ – also Smørrebrød. Doch mit klassischen Butterbroten haben diese nichts zu tun, da die Butter nur eine untergeordnete Rolle in den Rezepten spielt. Die Grundlage bildet ein gesundes Schwarzbrot, das mit vielen Leckereien belegt wird, wobei hier der Kombination des Belages keine Grenzen gesetzt sind. Es finden sich jedoch einige klassische Rezepte. Besonders lecker schmecken die Brote mit Lachs, einer Senf-Dill-Sauce und frischen Tomaten oder als Deluxe-Version mit Krabbenfleisch, knackigen Salatblättern und exquisitem Kaviar. ;) Bon Appetit!

Ihr seht, Hygge steckt in vielen kleinen wie großen Momenten des Lebens. Die Dänen machen es seit Jahren gekonnt vor und fühlen sich ausgeglichen, zufrieden und im Reinen mit sich selbst. Lasst auch Ihr ein wenig Hygge in Euer Leben einkehren und besinnt Euch ab und zu auf die einfachen Dinge des Lebens – in ihnen steckt nämlich oftmals Großartiges.

Familienurlaub auf Bornholm – Kultur, Action und Spaß für Groß und Klein

Blog_Titelbild

Gemeinsam Ferien erleben – das geht bestens auf unserer sonnigen Ostseeinsel Bornholm. Spürt den feinen Sand zwischen Euren Zehen, atmet die frische Seeluft ein, bestaunt die zahlreichen rauen Felsformationen und schlendert durch die lebendigen, maritimen Küstenstädtchen. Das dänische Eiland inmitten der Ostsee ist das perfekte Urlaubsziel, um mit der Familie einige unbeschwerte Tage zu erleben und dem stressigen Alltag zu entfliehen.

Was diese dänische Insel so besonders macht? Das verraten wir Euch in den kommenden Zeilen. ;)

Das ideale Urlaubsziel für Familien mit Kindern

Euch erwarten auf Bornholm verkehrssichere, kinderfreundliche Fahrradwege, endlose weiße Sandstrände zum Toben, eine einzigartige Natur und wildromantische Waldgebiete für neugierige Erkundungen… die Liste ließe sich endlos fortsetzen. ;) Doch heute möchten wir Euch ein paar ganz spezielle Freizeittipps für Euren Familienausflug präsentieren.

Die Kinderfahrradstrecke für die gesamte Familie

Blog1Schnappt Euch Euren Sicherheitshelm, schwingt Euch auf Euren Sattel und erkundet die Sonneninsel auf zwei Rädern. Ihr wollt nicht den ganzen Tag auf dem Drahtesel verbringen, sondern auch mal ausschlafen oder Halt machen, um die romantische Natur Bornholms vollauf zu genießen? Dann sind diese Routen genau das Richtige für Euch. Die Strecken, die speziell für Familien mit Kindern entworfen wurden, sind variabel befahrbar und können sechs bis 33 Kilometer Länge umfassen. Aufgrund ihrer abgelegenen Lagen, die meist weit entfernt von dicht befahrenen Straßen verlaufen, können sich die Kinder frei und die Eltern unbesorgt bewegen. Wie lange Ihr der Route folgt, ist ganz Euch überlassen. Ihr könnt nach wenigen Tagen bereits die Strecke verlassen oder ihr eine Woche lang bis zum Ende folgen. Die gesamte Länge erstreckt sich über 112 Kilometer – eine Distanz, die selbst für die Kleinsten machbar ist. Zwischen den einzelnen Stationen gibt es viel zu entdecken. Blog2Im gemütlichen Vergnügungspark „Joboland“ (Brændesgårdshaven) etwas außerhalb von Svaneke können sich Eure Kids im Wasserland austoben, ihr Klettertalent unter Beweis stellen und sich von unterirdischen Wesen, den sogenannten Jobos, in den Grotten verzaubern lassen, während auf Euch ein jahrhundertealter Bornholmer Bauerngarten, ein traumhafter See und viel Natur zum Entspannen wartet. Kleine Ruderboote und ein handbetriebenes Karussell sorgen für eine verträumte Atmosphäre und machen Euren Ausflug zu etwas ganz Besonderem.

Wenn Ihr Eure eigenen Fahrräder nicht mit auf die Insel nehmen wollt, gibt es selbstverständlich mehrere Möglichkeiten, diese vor Ort zu mieten. Sind Eure Kinder noch zu klein, um eigens ein Fahrrad zu führen, könnt Ihr Euch auch einen Anhänger mieten, in dem Eure Kids die Fahrt sicher genießen können. Ein Tipp am Rande: Bevor Ihr mit Eurer kleinen Familie startet, empfiehlt es sich, sich vorher ein wenig mit dem Radfahren auf Bornholm zu beschäftigen. Ein interessantes eBook zum Thema findet Ihr hier zum kostenlosen Download.

Ein Paradies für kleine und große Naschkatzen

Blog3Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Nach der körperlichen Ertüchtigung dürft Ihr Euch auch kulinarisch belohnen. Und hier verspricht das kleine Schlaraffenland Bornholm nicht zu viel. Zahlreiche Lokalitäten warten darauf, von Euch entdeckt zu werden. Den Naschkatzen unter Euch können wir die erste Karamellfabrik Dänemarks – die Karamel Kompagniet in der Holkavej 2 in Gudhjem – wärmstens empfehlen. Schaut den Konditoren über die Schulter und seht dabei zu, wie die leckeren weichen Karamellbonbons hergestellt werden. Jede einzelne Variation wird mit Bedacht und auserlesenen Zutaten kreiert. Von dem klassischen Sahnekaramell über Holunder bis hin zum Toffee-Twist findet hier jeder Gaumen seine Lieblingssorte.

Wenn Ihr eher nach einer kühlen Erfrischung lechzt, möchten wir Euch das „Svaneke Is“ ans Herz legen. Der kleine Milchladen auf dem Marktplatz von Svaneke lockt mit hervorragendem Bornholmer Sahneeis mit Beeren – ein wahr gewordener Traum ohne künstliche Zusatzstoffe, den Ihr guten Gewissens schlemmen könnt.

Ein Rundum-Urlaub ohne Sorgen

Blog5Wenn Ihr eher einen Rückzugsort sucht, in dem Ihr ein paar Tage die Seele baumeln lassen könnt, während sich Eure Kinder in der freien Natur austoben, ist das Hotel Balka Strand empfehlenswert. Im idyllischen Örtchen Balka zwischen Wald und Strand gelegen, bietet es die perfekte Kulisse für Euren entspannten Familienurlaub auf Bornholm. Ihr nächtigt in gemütlichen Einzel- oder Doppelzimmern, die alle über eine eigene Terrasse verfügen. Auf diese könnt Ihr Euch nach einem ereignisreichen Tag zurückziehen, um mit Euren Kindern noch eine Partie Mau-Mau zu spielen. Daneben stehen auch großzügige Familienappartements zur Verfügung, wenn Ihr gern ein eigenes kleines Reich beanspruchen möchtet. Tagsüber könnt Ihr die vielen Freizeitaktivitäten nutzen, wie den Spielplatz, den Swimmingpool oder die Sauna, um dem Körper eine erholsame Auszeit zu bieten. Auch ein Fahrradverleih ist vor Ort, um die traumhafte Sonneninsel zu erkunden. Nur 200 Meter entfernt, lockt außerdem das erfrischende Meer mit einem traumhaften weißen Strand, dessen Sand so fein ist, dass er sogar für Sanduhren verwendet wird. Ob zum Ball spielen, Sonne tanken oder Sandburgen bauen – hier findet jedes Familienmitglied sein Erlebnis. Die Bucht von Balka bietet zudem den familienfreundlichsten Strand Bornholms. Aufgrund der niedrigen Wassertiefe und stillen Ostsee können sich auch Eure Kleinsten sicher ins Wasser trauen.

Blog4Kreideweiße Strände erwarten Euch übrigens überall verteilt auf dem sonnigen Eiland. Daher ist Bornholm auch ein echtes Paradies für Wasserratten. Ein ideales Plätzchen zum Baden findet Ihr hier immer. Wenn die Wellen auf der einen Inselseite für die Kleinen zu gefährlich scheinen, wechselt Ihr auf die andere Seite des Eilandes, denn dort ist es meistens viel ruhiger. Mit dem Auto habt Ihr die breiteste Stelle der Insel von Ost nach West in einer halben Stunde überwunden, während Ihr vom nördlichsten bis zum südlichsten Zipfel ungefähr eine Stunde mit Eurem Pkw benötigt.

Für jene, die nach den zahlreichen Aktivitäten noch immer nicht genug haben: Im NaturBornholm-Center könnt Ihr nachempfinden, wie die dänische Insel vor 1700 Millionen Jahren in der Sahara ihren Empfang nahm, im Schmetterlingspark in Nexø könnt Ihr über tausend umherflatternde bunte Schmetterlinge beobachten, während Ihr in den zahlreichen Museen weitere spannende kulturelle Entdeckungen machen könnt.

Jetzt bleibt eigentlich nur noch eine Frage offen: Wie komme ich auf dieses traumhafte Eiland? Die BornholmerFærgen der Reederei Færgen bringen Euch bis zu zweimal täglich sicher und geschwind auf die Sonneninsel. In drei Stunden und 30 Minuten gelangt Ihr von Sassnitz auf Rügen in die idyllische Hafenstadt Rønne auf Bornholm. Gern könnt Ihr Euer Auto oder Fahrrad mit auf die Bornholm-Fähre nehmen, um das gemütliche Eiland auf eigene Faust zu erkunden.

Das frühlingshafte Langeland – endlich wieder raus nach dem kalten Winter

Titelbild

Wenn sich der glitzernde Frost zurückzieht, die Luft spürbar milder wird und die ersten wilden Margeriten ihr Haupt erheben, erwacht die Insel der tausend Hügel aus ihrem Winterschlaf. Das frühlingshafte Langeland lockt insbesondere die Naturliebhaber unter uns auf das paradiesische Eiland in der Dänischen Südsee. Endlich wieder raus nach dem kalten Winter – doch wohin eigentlich?

Die Fährüberfahrt

Zuallererst natürlich auf die Fähre, um auf das 52 Kilometer lange und bis zu 11 Kilometer breite Eiland zu gelangen. Hierfür empfehlen wir die kurze Überfahrt von Deutschland aus mit den Scandlines-Fähren Puttgarden-Rødby oder Rostock-Gedser. Von Rødby aus benötigt Ihr noch eine gute halbe Stunde mit dem Auto, um den Hafen in Tårs zu erreichen. Dort erwartet Euch die Langeland-Fähre, die Euch im Stundentakt innerhalb von 45 Minuten nach Spodsbjerg bringt.

Zwischen Klatschmohn und wilden Margeriten nach Rudkøbing

Bild1Angekommen auf der schmalen Insel zwischen Fünen und Lolland, werdet Ihr von einem bunten Farbenmeer aus rotem Klatschmohn, saftig grünen Wiesen, schimmernd blauen Seen und schneeweißen Kirchen begrüßt. Daneben gesellen sich wilde Margeriten, duftende Heckenrosen, urige Bauerngehöfte und das eigentliche Highlight – die zahlreichen sanft abgerundeten Hügel, für die die Insel berühmt ist. Folgt nun der Hauptverkehrsachse aus der Hafenstadt heraus und atmet eine Brise von dem frühlingshaften Fahrtwind ein. Bei einer Gesamtfläche von nur 284 Quadratkilometern könnt Ihr viele sehenswerte Naturspots auch mit dem Fahrrad erkunden. Wenn Ihr auf die westliche Seite des Eilands wechselt, wofür Ihr lediglich acht Kilometer fahren müsst, gelangt Ihr nach Rudkøbing, dem Hauptort der Inselgemeinde. Hier trifft nostalgischer Charme auf modernes Geschäftstreiben. Schlendert über den Jachthafen, gönnt Euch das erste leckere Frühlingseis und genießt den traumhaften Rundblick auf den himmlischen Langelandsund sowie die beeindruckende Langelandbrücke, die Rudkøbing mit dem niedlichen Eiland Siø verbindet. Einen kleinen Spaziergang entfernt, trefft Ihr auf eine der zahlreichen Kirchen der Insel. Wenn Ihr um 8, 12, 16 oder 20 Uhr der Rudkøbing Kirche einen Besuch abstattet, könnt Ihr dem lieblichen Glockenspiel lauschen. Flaniert entlang der Østergade durch die malerische Altstadt mit ihren hübschen Fachwerkhäusern, verwinkelten Gassen sowie alten Kaufmannshöfen und besichtigt die urige Stadtmühle. Für den kulturellen Aspekt bietet sich ein Besuch des Langelandmuseums an, dessen Sammlung sich aus Funden der Ur- und Frühgeschichte sowie Exponate aus neuerer Zeit zusammensetzt.

Bild2Den Margeriten folgen

Die Reise führt uns nun in den Norden der Insel. Orientiert Euch hierfür an den quadratischen Schildern mit der charakteristischen weiß-gelben Blüte auf braunem Untergrund. Ihr befindet Euch auf der Margeritenroute, der längsten Sehenswürdigkeit Dänemarks, die sich über 3.500 Kilometer von Seeland, über Lolland, Falster, Møn, Langeland, Ærø, Fünen bis nach Jütland schlängelt. Diese außergewöhnliche Strecke führt Euch abseits der dicht befahrenen Hauptstraßen durch die herrliche Natur zu den sehenswerten Attraktionen der jeweiligen Inseln, wie den malerischen Bauerndörfern, Schlössern und Herrensitzen. Auf der Website der dänischen Forst- und Naturbehörde könnt Ihr Euch die Koordinaten des von Euch gewünschten Abschnitts auf Euer GPS herunterladen.

Auf zum wildromantischen Schlosspark

Bild3Wenn Ihr der Margeritenroute ins nördliche Langeland folgt, gelangt Ihr nach Tranekær, ein absolutes Muss auf Eurer Reise über die tausend Hügel. Denn hier erwartet Euch das Tranekær Slot – das älteste, bewohnte Gebäude Dänemarks, das auf dem höchsten Gipfelpunkt der Stadt thront und sich im Besitz der Familie Ahlefeldt-Laurvig befindet. Von hier aus habt Ihr einen sagenhaften Ausblick auf die gesamte Insel. Das Schloss selbst ist leider nicht öffentlich zugänglich, kann jedoch für Sitzungen, Konferenzen und Geschäftsessen samt Übernachtung gemietet werden. Daneben findet Ihr im alten Theatergebäude ein Souvenirmuseum, welches mehr als 4.000 Souvenirs aus der ganzen Welt beherbergt. Der umgebende Park mit seinem eindrucksvollen alten Baumbestand lädt zum Flanieren und Verweilen ein. Ein besonderes Highlight sind die einzigartigen Kunstwerke, die sich ganz natürlich in die Landschaft des Parks integrieren. Die Familie Ahlefeldt-Laurvig hat im Jahr 1993 TICKON (Tranekær Internationales Center für Kunst und Natur) für die Ausschmückung beauftragt. Seitdem haben über 20 hochrangige dänische und internationale Künstler Werke aus organischem Material wie Holz, Erde und Steinen geschaffen, die dank ihrer materiellen Eigenschaften mit der umgebenden Natur verschmelzen. Natürliche Kunst, die ihrem „Lebensprozess“ ausgesetzt und in diesem Sinne auch nicht restauriert wird. Da der Park einige Kilometer Fußweg umfasst und einzelne Kunstwerke sehr versteckt sind, solltet Ihr auf jeden Fall etwas mehr Zeit mitbringen.

Nach einem spannenden Tag lockt der Hunger

Bild4Wem nun der Magen knurrt, findet ganz in der Nähe eines der berühmten dänischen Kros – den Tranekær Schlosskrug, der für seine herzhaften Wildgerichte und erlesenen Weine bekannt ist. Seit 1802 wird in dem königlich privilegierten Gasthof gute dänische Küche serviert. Nach einem festlichen Mahl empfiehlt sich ein kleiner Verdauungsspaziergang zur Schlossmühle. Da die hyggelige Insel in der Dänischen Südsee aufgrund seiner vielen Windmühlen bekannt ist, solltet Ihr diese ebenfalls auf Eure Ausflugsliste setzen. Bei der Anlage in Tranekær handelt es sich um eine Holländer Windmühle aus dem Jahre 1846, die nebenher ein Café und einen Antikladen beherbergt. Wenn Ihr diese bis nach oben erklimmt, werdet Ihr mit einem spektakulären Ausblick belohnt, der Euch die gesamte „Breite“ der Insel offeriert. Richtung Westen schaut Ihr über das Wasser hinweg bis nach Fünen, während Euer Blick nach Osten den Langelandbelt streift. Bevor Ihr die Kirchspielgemeinde Tranekær wieder verlasst, solltet Ihr noch einen Abstecher zu den Medizinergärten unternehmen. Direkt am Schloss gelegen, findet Ihr sechs runde Gärten, die Euch über die Verwendung von Pflanzen in der heutigen Medizin sowie Ernährungsergänzung informieren und in verschiedene Themengebiete untergliedert sind.

Ab in die Federn

Bild5Auf Langeland empfiehlt sich für eine idyllische Nachtruhe ein gemütliches Ferienhäuschen direkt an der Ostsee gelegen, in dem Ihr Euch von Euren Abenteuern auf dem hyggeligen Eiland erholen und Euch von dem Tiefblau des Meeres verzaubern lassen könnt. Tankt neue Energie, denn viele sehenswerte Spots im Süden der Insel warten noch auf Euch: Wilde Ponys, das bezaubernde Ristinge-Kliff, der Leuchtturm Keldsnor Fyr, der Fischerei- und Segelhafen Bagenkop sowie das Langelandsfort, ein früherer Militärstützpunkt und heutiges Museum.

Welche Attraktionen fallen Euch noch auf der Insel der tausend Hügel ein?

Jetzt wird’s hyggelig: Romantischer Pärchenurlaub auf Fünen

Titelbild

Ein kleiner Spaziergang durch den idyllischen Schlossgarten von Egeskov, Ruhe finden auf dem schönsten Wanderweg Dänemarks und königlich nächtigen in einem dänischen Kro – auf der zauberhaften Ostseeinsel Fünen findet Ihr Hygge und Gemütlichkeit. Perfekt für einen romantischen Urlaub zu zweit. Das charmante Eiland Fünen eignet sich mit seinen märchenhaften Schlössern und Herrenhöfen, den pittoresken Küstenstädten, niedlichen Apfelbaumplantagen und wildromantischen Landschaften hervorragend für einen kleinen Pärchenurlaub in trauter Zweisamkeit.

Kommt mit uns auf die Reise

Das grüne Herz Dänemarks, wie Fünen auch liebevoll genannt wird, erreicht Ihr ganz bequem mit der Alsen-Fähre der Reederei Faergen. Fahrt hierfür von Deutschland aus hoch bis nach Fynshav auf Alsen, wo Euch der Abfahrtshafen erwartet. Im Zweistunden-Takt verkehrt eine Fähre zwischen Fynshav und dem fünischen Städtchen Bøjden. Im Sommer legt diese ab mittags sogar jede Stunde ab. Auf der 50-minütigen Überfahrt könnt Ihr die klare Seeluft einatmen, das beeindruckende Panorama der Ostsee in Euch aufnehmen und Euch auf einen Urlaub zu zweit einstimmen.

Wo Ihr am besten übernachtet

Je  nach Geschmack könnt Ihr entweder ein luxuriöses Hotelzimmer buchen, in dem Ihr von oben bis unten verwöhnt werdet oder ein niedliches Ferienhäuschen mieten, in dem Ihr zwar nicht den Service einer Hotelunterbringung genießt, jedoch Eure Zweisamkeit vollkommen auskosten könnt. Übrigens lassen sich auch Ferienhäuser in Luxus-Ausstattung auf den dänischen Inseln finden. Ein eigener Whirlpool, eine private Sauna oder ein himmlisches Dampfbad nur für Euch? So kann der romantische Urlaub doch beginnen. ;)

bild1Oder Ihr nächtigt ganz majestätisch – im Falsled Kro. Dänische Kros sind königlich privilegierte Gasthöfe, die eine lange Tradition aufweisen und ursprünglich als Unterkunft für den König und seine Gefolgsleute dienten – eine prunkvolle Auszeit in romantischer Atmosphäre. Wie Ihr Euch sicher denken könnt, müsst Ihr hierfür ein wenig tiefer in Euer Portemonnaie greifen. Dafür erwarten Euch kleine stilvolle Lofts, weiße urige Ziegelmauern und rustikale Balkendecken – eine ästhetische Kombination aus Geschichte und Moderne. Große Berühmtheit hat das dänische Kro auf Fünen vor allem aufgrund seines hervorragenden Gourmet-Restaurants erlangt. In urgemütlicher Atmosphäre wird hier neben ausgesuchten Weinen, eine Haute Cuisine der Spitzenklasse serviert. Besonders empfehlenswert ist der im Hause geräucherte Lachs und das im eigenen Garten gezüchtete Gemüse – exquisiter Service in Reinform. Nach einem kurzen Verdauungsspaziergang durch das niedliche Städtchen Faldsled mit seinen hübschen Grünflächen und herrlich weißen Gebäuden erreicht Ihr den kleinen und unscheinbaren Hafen der Stadt, wo Ihr das entspannte Treiben der Segler beobachten könnt.

Mit dem Auto durch das idyllische Südfünen

bild2Ein gemütlicher Ausflug mit dem Auto durch das wildromantische Südfünen ist auf jeden Fall das richtige für verliebte Pärchen. Grüne Wälder, niedliche Hügel und endlose Küstenabschnitte laden zum Verweilen ein. Wenn Ihr der südlichen Küste folgt, kommt Ihr an vielen schönen Badestränden vorbei und könnt eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Inseln genießen. Gelegen am Svendborgsund, einem Seitenarm des Großen Belt, trefft Ihr auf die zweitgrößte Stadt Fünens – Svendborg. Schlendert durch die schmalen Straßen dieser charmanten Hafenstadt und rastet an einem der gemütlichen Plätze, die der Ort zu bieten hat. Begrünte Hinterhöfe, etliche Museen, eine wunderschöne romanische Nikolaikirche und ein prächtiger Jachthafen erwarten Euch hier.

Durch den Schlosspark Valdemar flanieren

bild3Ganz in der Nähe, auf der kleinen Insel Tåsinge, findet Ihr außerdem Valdemars Slot – eines der beeindruckendsten Schlösser Fünens. Schloss Valdemar ist von einem herrlichen Park umgeben, durch den Ihr gemütlich spazieren könnt. Weitläufige Grünflächen und hohe alte Bäume laden zum Verweilen ein. Die imposante Anlage liegt direkt an einer kleinen Bucht und gewährt Euch einen sagenhaften Ausblick auf die Dänische Südsee. Ein Ort voller Geschichte, an dem Ihr Euch bildhaft vorstellen könnt, wie die Prinzessinnen in ihren hübschen Gewändern durch den Park flaniert sind. Ein Blick in die Gemächer des Schlosses wird Euch ebenfalls gewährt. Neben diesen und den prächtigen Sälen beherbergt das Gebäude außerdem noch zwei Museen, ein Jagd- und Trophäenmuseum sowie ein Segelsportmuseum. Wenn Ihr gern im Grünen esst, packt Euch vorher ein kleines Körbchen mit frischen Leckereien, nehmt Euch eine Decke mit und lasst bei einem idyllischen Picknick die Seele baumeln. Bei Regenwetter könnt Ihr Euch auch in den Pferdestall zurückziehen. An heißen Tagen empfiehlt sich im Anschluss ein Sprung ins kühle Nass. ;) An der Bucht Lunkebugten findet Ihr einen herrlichen weißen Sandstrand und kristallklares Wasser. Am Badesteg des Strandes legt außerdem der historische Raddampfer Helge an, der das Südfünische Inselmeer durchquert und mit dem Ihr perfekt auf die kleine Insel Tåsinge gelangt.

bild4Von Svendborg aus könnt Ihr noch einen Abstecher in das westlich gelegene Faaborg unternehmen – der Inbegriff maritimer Idylle. Zahlreiche Esslokale und Cafés schmiegen sich um den Marktplatz, während die besondere Architektur der Stadt eine gemütliche und einzigartige Atmosphäre versprüht. Selbstverständlich solltet Ihr auch einen Blick auf das Wahrzeichen Faaborgs werfen – den Glockenturm, ein Überbleibsel der St. Nikolai Kirche, die Mitte des 16. Jahrhunderts abgerissen wurde. Die Aussicht vom Turm auf die roten Dächer der Stadt bis hin zur Hügellandschaft Svanninge Bakker sowie auf das Südfünische Inselmeer ist atemberaubend. Hier ist das größte Glockenspiel Fünens zu hören, welches täglich um 8, 12, 16 und 20 Uhr stattfindet. Doch die eigentliche Romantik dieses Küstenstädtchens liegt in seinen zahlreichen Stockrosen, die das Ortsbild wie kein anderes prägen.

Auch der Norden der Insel ist nicht zu verachten

Wenn Ihr Richtung Norden aufbrecht, lohnt sich in jedem Fall ein Ausflug in die größte Stadt Fünens – Odense. Schlendert auf den historischen Kopfsteinpflasterstraßen, stattet dem Hans-Christian-Andersen-Museum einen Besuch ab oder taucht im „Den Fynske Landsby“  in das ländliche Leben des 18. und 19. Jahrhunderts ein. Im St.-Knuds-Dom  könnt Ihr außerdem ein wahres Prunkstück bestaunen – den wundervollen Altar aus dem Jahr 1521. Von Odense geht es weiter in den Norden zu der sehr kleinen, aber durchaus erwähnenswerten Ortschaft, Bogense. Die idyllische Kleinstadt ist 700 Jahre alt und zeugt von einer urgemütlichen Atmosphäre, in der Ihr Euch einfach wohlfühlen müsst. Auf Eurem Spaziergang durch die engen romantischen Gassen kommt Ihr an zahlreichen hübschen, alten Häusern und beeindruckenden Kaufmannshöfen vorbei. Einen willkommenen Kontrast dazu bildet der moderne Jachthafen, der mit seinen zahlreichen Cafés lockt.

bild5_2

Zum romantischen Ende

bild6Zum krönenden Abschluss Eures Urlaubs auf Fünen empfehlen wir Euch, an die äußerste Spitze der Halbinsel Hindsholm zu fahren, nach Fyns Hoved. Fyns Hoved gilt als eine der schönsten Gegenden dieses wundervollen Eilands. Auf den letzten Kilometern bis zum Kopf der Insel habt Ihr eine traumhafte Aussicht auf zwei große, flache Lagunen. In einer von ihnen liegt Korshavn, ein idyllischer Naturhafen. Aufgrund der relativen Trockenheit gegenüber dem restlichen Fünen gedeihen hier andere Pflanzenarten als auf der gesamten Insel. Die besonderen Niederschlagsverhältnisse an der Nordspitze verursachen außerdem ein ganz einzigartiges Licht, das insbesondere viele Maler anlockt. Die perfekte Hintergrundkulisse für ein romantisches Bild zu zweit und eine Erinnerung, die Ihr nie wieder vergessen werdet.

Und jetzt seid Ihr dran: Verratet uns Eure Tipps für das wunderschöne Eiland Fünen.

Ein perfekter Wintertag im Norden der traumhaften Ostseeinsel Alsen

Titelbild

Lasst Euch die frische Seeluft um die Nase wehen, wärmt Euch bei köstlichem Kakao und Gløgg in einem der niedlichen Cafés auf oder besucht eine der spannenden Kulturstätten im Norden – der Winter auf Alsen hält viele Erlebnisse bereit.

Die Anreise nach Alsen

Die wunderschöne Ostseeinsel ist mit dem Auto vom deutschen Festland aus zu erreichen. Hierfür fahrt Ihr einmal hoch bis zur dänischen Halbinsel Sundeved und überquert die Alsensundbrücke oder die Brücke Christian X. Von hier aus möchten wir Euch heute auf eine herrliche Wintertagestour in den Norden entführen. Wir werden dabei an mehreren sehenswerten Orten Halt machen und Euch diese näherbringen. Dann, ab ins Auto und los geht es …

Elstrup Mølle – eine der letzten Holländermühlen in Dänemark

Blog1Nach weniger als zwanzig Minuten Autofahrt durch eine zauberhafte Winterlandschaft erreichen wir bereits den ersten Stopp auf unserer kleinen Reise. Hier könnt Ihr die niedliche Elstrup Mølle – eine der letzten Holländermühlen in ganz Dänemark – bestaunen. Erbaut 1859 im benachbarten Örtchen Østerholm, wurde die achteckige Mühle aus Holz im Jahr 1888 nach Elstrup versetzt, wo sie bis 1970 in Betrieb war. Heute beheimatet sie eine der besten Mühlensammlungen des Landes. Jeden Tag von 9 bis 20 Uhr könnt Ihr sie von innen besichtigen und im dortigen Museum alte Mühlensteine, Siebmaschinen sowie viele weitere spannende Exponate rund um das Mühlenhandwerk entdecken.

Ein Abstecher in die Kirchspielgemeinde Egen

Weiter geht unsere Tour auf der Landstraße entlang schneebedeckter Felder Richtung Westen bis in die kleine Kirchspielgemeinde Egen. Direkt an der dortigen Kirche findet Ihr die schönsten und besterhaltenen Kirchenställe Dänemarks. Die insgesamt 34 Stallungen bieten bis heute über 70 Pferden ein Zuhause. Ihre Geschichte reicht über 200 Jahre zurück. Südlich der Kirche wartet schon das nächste Highlight auf Euch. Hier befindet sich mit 12 Metern Höhe und 28 Metern Durchmesser Europas größte Sonnenuhr, die die Zeit mit einer unglaublichen Genauigkeit von +/- einer Minute anzeigt.

Leckeres Mittagessen und ein gemütlicher Winterspaziergang durch Nørreskov

Nach dem spannenden Kulturprogramm wird es nun Zeit für eine Stärkung. In der Nähe von Egen befindet sich der urige Gasthof „Nymølle Kro“, der regionale Fisch- und Fleischgerichte zu erschwinglichen Preisen anbietet. Unser Desserttipp: Probiert einmal den köstlichen warmen Apfelkuchen mit Vanilleeis, der ist einfach zum Dahinschmelzen. ;)

Den Blog2Magen üppig gefüllt, möchten wir Euch einen kleinen Winterspaziergang durch den Nørreskov – einer der schönsten und größten Mischwälder der Region – im Osten der Insel ans Herz legen. In den Wintermonaten verwandelt sich der Wald in eine zauberhafte Märchenlandschaft. Auf von Schnee bedeckten Wegen wandelnd, könnt Ihr die sagenhafte Natur genießen und Euch von den zahlreichen Kulturdenkmälern verzaubern lassen. Bestaunt historische Hügelgräber, überquert vereiste Steinbalkenbrücken und besichtigt die Reste der alten Wallburg Helvedgård Voldsted. Zwischendurch eröffnen sich Euch immer wieder traumhafte Aussichten auf die tobende Ostsee.

Nordborg – eine malerische Stadt zum Entdecken und Verweilen

Zurück zum Auto geht es nun weiter in Richtung Norden. Nach etwa 20 Minuten erreichen wir schließlich Nordborg, die zweitgrößte Stadt auf der wunderschönen Insel Alsen. Das Highlight des malerischen Ortes ist das Schloss Nordborg, in dem heute ein Internat beherbergt ist. Aus diesem Grund kann es nur von außen besichtigt werden. Um das Schloss herum befindet sich ein schöner Schlossteich, der in den Wintermonaten zugefroren ist. Ein gemütlicher Spaziergang um diesen lohnt sich, da es hier einen Märchenpfad mit Geschichten und Bildern zu entdecken gibt, der sowohl kleinen als auch großen Märchenfreunden sicher Freude bereiten wird. Am Ende des Pfades angelangt, empfehlen wir Euch, dem Weg weiter zu folgen bis auf den nächsten Hügel. Von dort aus könnt Ihr einen herrlichen Blick über die verschneite Hügellandschaft und den Kleinen Belt genießen.

Blog3Nach diesem traumhaften Winterspaziergang braucht Ihr sicher eine wohltuende Aufwärmung. Wandelt durch die engen Gassen in der Altstadt von Nordborg und entdeckt die niedlichen Cafés in den verwinkelten Ecken. Bei einem warmen Kakao oder Gløgg und einem leckeren Stück Kuchen könnt Ihr den Moment genießen und entspannen. Solltet Ihr großen Hunger haben, so empfehlen wir Euch, ein Café zu suchen, das eine traditionelle südjütländische Kaffeetafel anbietet. Hier werden verschiedene regionstypische Kuchensorten wie Brødtorte (Brottorte), Kringler (Kringel), Gode Råd (Eierkuchen) oder Fedtkager (Schmalzplätzchen) auf einer Tafel serviert, wo sich alle bedienen können.

Frisch gestärkt, setzen wir unseren Spaziergang durch die malerische Altstadt Nordborgs fort. Direkt auf der Storegade befindet sich in einem alten Fachwerkhaus der entzückende Laden „Lys i Laden“, in dem Ihr passend zur Jahreszeit Eure eigenen Kerzen in verschiedenen Größen und Farben ziehen könnt. Dies ist ein Spaß für die ganze Familie und ein schönes Mitbringsel für alle Daheimgebliebenen.

Der Sonnenuntergang am Købingsmark Strand

Blog4Die Dämmerung setzt langsam ein, die Sonne wird bald untergehen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist es, den herrlichen Sonnenuntergang direkt am Strand zu genießen. Wir empfehlen Euch hierfür einen Abstecher zum traumhaften Købingsmark Strand an der Nordspitze der Insel. Dieser ist aufgrund seines feinen Sandes einer der schönsten Strände auf ganz Alsen und nur knapp zehn Minuten von Nordborg entfernt. Im Winter herrscht dort oft starker Wind, dennoch sind die Temperaturen sehr angenehm und die frische jodhaltige Luft gut für die Lungen. Setzt Euch an den Strand und kuschelt Euch unter eine mollige Decke, vielleicht auch mit einem warmen Tee oder Kakao in der Hand. Genießt die Ruhe, lauscht den Wellen und lasst Euch verzaubern von dem Moment, wenn die Sonne langsam ins Meer versinkt. Mit dem Einbruch der Nacht endet ein aufregender Wintertag auf der wunderschönen Insel Alsen und auch unsere kleine Reise.

Blog5Als weitere Tagestour empfehlen wir Euch außerdem einen Ausflug auf die märchenhafte Insel Fünen. Mit der Alsen-Fähre der Reederei Færgen könnt Ihr mehrmals täglich bequem innerhalb von 50 Minuten von Fynshav auf Alsen nach Bøjden auf Fünen übersetzen und bereits bei der Überfahrt die klare Seeluft spüren sowie das wundervolle Panorama über die Ostsee genießen. Dieses einzigartige Erlebnis wird Euch sicher in Urlaubsstimmung bringen.

Wir hoffen, wir konnten Euch für Euren nächsten Urlaub auf Alsen ein wenig inspirieren. Wart Ihr schon einmal auf der wunderschönen Insel in der Winterzeit? Wenn ja, lasst uns gern an Euren Erlebnissen in den Kommentaren teilhaben.

Sind die Lichter angezündet – Weihnachten und Silvester auf Fanø erleben

titelbild

Die kleinen Dörfer sind festlich geschmückt, es duftet lecker nach frischen Krapfen und auf den Straßen versammeln sich die Leute zum Weihnachtseinkauf – der Zauber der Adventszeit ist auf der herrlichen Nordseeinsel Fanø überall zu spüren.

Kommt auf das traumhafte Eiland und erlebt hautnah das magische Weihnachtsgefühl sowie die wunderbaren Traditionen rund um den Jahreswechsel. Um nach Fanø zu gelangen, empfehlen wir Euch die Anfahrt mit der Fanø-Fähre der Reederei Færgen. Innerhalb von nur 12 Minuten gelangt Ihr mit dieser von Esbjerg auf Jütland nach Nordby im Norden der Insel.

Weihnachtsmarkt in Esbjerg

bild1Die magische Vorweihnachtsstimmung ist bereits vor der Überfahrt spürbar. Vom 25. November bis 23. Dezember verwandelt sich die Innenstadt von Esbjerg in ein niedliches Weihnachtsdorf. An rund zwanzig herrlich geschmückten Hütten bieten Händler Baumschmuck, Leckereien, Delikatessen und Kunsthandwerke zum Verkauf an. Der dänische Weihnachtsmann Julemanden zieht mit seinen Rentieren durch die Altstadt und schenkt den Kindern kleine Geschenke. Überall erklingt zudem stimmungsvolle Musik, die die Besucher auf das kommende Fest einstimmt und den einen oder anderen zu einem fröhlichen Tänzchen mitten auf der Straße einlädt.bild2

Getanzt wird auch auf dem Eis. An dem berühmten Stadtplatz Torvet tummeln sich zahlreiche Schlittschuhfahrer auf der 1.500 Quadratmeter großen Eiskunstbahn. Wenn es dunkel wird, werden die Bahn sowie die angrenzenden Fachwerkhäuser in buntes Licht getaucht. Diesen zauberhaften Anblick müsst Ihr einfach gesehen haben!

Weihnachtsveranstaltungen auf Fanø

Auch auf der idyllischen Insel Fanø ist bereits die Weihnachtsstimmung in vollem Gange. Allerorts sind die Häuser festlich geschmückt. In den Fensterbänken könnt Ihr entzückende Lichterkränze und Blumen bestaunen. Traditionell werden außerdem in den Gaststätten, öffentlichen Gebäuden sowie privaten Räumen Sterne aufgestellt, welche im warmen Licht schimmern und für zauberhafte Adventsromantik sorgen.

bild3Zahlreiche Weihnachtsveranstaltungen locken die Einheimischen und Gäste auf die Straße. Jedes Jahr am ersten Adventswochenende könnt Ihr im Forsamlingshus in Rindby den gemütlichen Julemarked besuchen. Auf dem Markt findet Ihr zahlreiche Geschenkideen und Accessoires, die Ihr für das Weihnachtsfest gebrauchen könnt. Dekoratives, Selbstgestricktes, Selbsteingelegtes und Flohmarktartikel werden hier zum Verkauf angeboten. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Rippchen mit Rotkohl sowie leckere Krapfen dürfen dabei auf keinen Fall fehlen. Für die innere Wärme gibt es außerdem den köstlichen Gløgg, eine Art Glühwein, der traditionell zur Adventszeit getrunken wird. Am gleichen Wochenende lädt auch das Fanø Kunstmuseum in Sønderho zu seiner Weihnachtsmesse ein. Von selbstgemachten Artikeln, Weihnachtsdekos, geräuchertem Fisch bis hin zu Kunstwerken – an herrlich dekorierten Verkaufsbuden könnt Ihr Eure Einkäufe tätigen. Das Museum bietet außerdem Kaffee, Saft und Kekse an.

Traditionelles Weihnachtsbier vom Fanø Bryghus

Neben dem leckeren Gløgg gehört auch das geschmackvolle Julebryg zum Weihnachtsfest dazu. Dies ist ein dunkles Starkbier mit rund 5,6 Prozent Alkohol und einem Hauch von süßer Lakritze. Auf der Urlaubsinsel Fanø wird das spezielle Bier von der kleinen Brauerei Fanø Bryghus in Nordby hergestellt und zusätzlich mit Vanille, Kaffee und Zimt versetzt. Jeden Samstag von 11 bis 17 Uhr öffnet die Brauerei ihre Pforten für Besucher, die gern einmal das Julebryg sowie die anderen lokalen Bierspezialitäten probieren und als Mitbringsel erwerben möchten. Zudem wird das Weihnachtsbier natürlich auch in den zahlreichen Restaurants, Cafés und Hotels zum Verkauf angeboten.

Luciadag am 13. Dezember

bild4Am 13. Dezember wird in Dänemark der Luciadag begangen – so auch auf Fanø. Im familiären Kreis, in Kindergärten, Schulen und am Arbeitsplatz wird das Fest gefeiert. Traditionell singen die Kinder in weißen Gewändern das Lucia-Lied. Ihnen voran geht de Lucia-Braut mit einem Kerzenkranz auf dem Kopf. An diesem Tag dürfen natürlich auch die köstlichen Lussekatter nicht fehlen, ein s-förmiges Zopfgebäck mit Safran und Rosinen.

In der Kirche in Nordby findet ab 19 Uhr ein spezieller Gottesdienst mit Chorgesang statt. Die prachtvolle Kirche bildet eine klangvolle und angemessene Kulisse für das musikalisch religiöse Spektakel. Einheimische wie auch Touristen sind gleichermaßen eingeladen, dieser Veranstaltung beizuwohnen.

Das Weihnachtsfest im Ferienhaus

bild5Mit dem lille juleaften, dem kleinen Heiligabend, der am 23. Dezember stattfindet, leeren sich die Straßen auf Fanø und das eigentliche Weihnachtsgeschehen verlagert sich in die Wohnzimmer – auch die Urlauber verbringen das Fest meist in ihren gemütlichen Ferienhäusern und tauchen erst zum Juletræsfest am 29. Dezember im Rindby Forsamlingshus wieder auf. Bei Kaffee, Gløgg und regionalen Gerichten könnt Ihr dort ab 15 Uhr die Weihnachtszeit gemütlich ausklingen lassen. Auch der Weihnachtsmann wird bei der gut besuchten Veranstaltung anwesend sein und die Kinder beschenken.

Silvester auf der Insel

Ebenso wie Weihnachten findet auch das Silvesterfest meist in den Häusern statt. Freunde werden eingeladen, festliche Menüs verspeist und vor dem Fernseher die Vorfreude von Stunde zu Stunde gesteigert. Ein besonderes Highlight ist dabei die Neujahrsansprache der dänischen Königin Margrethe II, die noch vor dem Essen erfolgt. Nach dem köstlichen Schmaus warten alle gespannt auf die Sendung „Dinner for One“, die eine Viertelstunde vor dem Jahreswechsel im TV läuft. Dieser Klassiker gehört in Dänemark einfach zu einer guten Silvesterparty dazu. In der letzten Minute, bevor das neue Jahr eingeläutet wird, blickt das gesamte Land live oder über den Fernseher auf die Turmuhr des Kopenhagener Rathauses. Der Countdown wird gezählt, beim ersten Glockenschlag beginnt das neue Jahr. Ein besonderer Brauch ist es dabei, von einem Stuhl zu springen, um symbolisch ins nächste Jahr zu hüpfen.

bild6Nach Mitternacht zieht es alle Insulaner sowie Urlauber nach draußen. Tausende Feuerwerkskörper erleuchten den Himmel, ein wahres Farbenspiel zeigt sich. An den langen, breiten Stränden auf Fanø ist es teilweise erlaubt, mit Raketen und Böllern das neue Jahr zu begehen. Dies ist allerdings nur an Stränden in der Nähe der touristischen Zentren und großen Ferienhaussiedlungen der Fall. In den Gebieten, wo viele mit Reetdach bedeckte Häuser stehen, ist dagegen das Abbrennen von Feuerwerkskörpern aus Brandschutzgründen generell verboten. Urlauber sollten sich vorher unbedingt informieren, damit es kein böses Erwachen gibt.

Habt Ihr bereits Weihnachten oder Silvester auf der herrlichen Insel verbracht und habt noch weitere spannende Veranstaltungstipps parat? Dann teilt uns diese sehr gern unter dem Beitrag mit.

Samsø für Genießer – Entspannung, Ruhe und Genuss in der Nebensaison

titelbild2neu

Die wunderschöne Landschaft auf der Insel lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein, die gemütlichen Ferienhäuser mit Kamin zum Entspannen und die vielen traditionellen Restaurants in den niedlichen Ortschaften zum Verweilen – auf der entzückenden Ostseeinsel Samsø lässt sich die kalte Jahreszeit wunderbar genießen.

Aufgrund ihrer Lage im Kattegat ist Samsø mit einem milden Klima beschenkt. Das Wasser rund um die Insel hält die Wärme das ganze Jahr über – dies macht einen Urlaub auch in der Nebensaison sehr angenehm.

bild1neuUm  von Deutschland aus auf das kleine Eiland zu gelangen, lohnt sich die Fährüberfahrt mit der Reederei Scandlines von Rostock nach Gedser bzw. Puttgarden nach Rødby. Von dort benötigt Ihr etwa zwei Stunden Autofahrt bis nach Kalundborg auf Seeland, wo die Samsø-Fähre mehrmals täglich ablegt. Innerhalb von nur 90 Minuten befördern Euch moderne Personenschiffe der Reederei Færgen bequem zur idyllischen Hafenstadt Ballen im Süden der Insel. Alternativ könnt Ihr auch mit dem Auto nach Hou auf Ostjütland anreisen und von dort aus mit dem naturgasbetriebenen Schiff „PRINCESSE ISABELLA“ der Samsø Rederi innerhalb einer Stunde nach Sælvig im Westen Samsøs übersetzen.

Wanderungen über Hügel und Spaziergänge am Strand

bild2neuDer aktuelle Spätherbst lockt mit seinen fantastischen Farben. Die ganze Insel leuchtet golden und bunt. Die zahlreichen Felder, die urtümlichen Wälder und die herrliche Heide erstrahlen noch im vollen Glanz ihrer herbstlichen Schönheit. Besonders der Norden lässt die Herzen von Aktivurlaubern höherschlagen. Auf unzähligen Wanderwegen im Naturschutzgebiet Nordby Bakker könnt Ihr stundenlang an der frischen Luft verbringen und eine traumhafte Naturkulisse bewundern. Das herrliche Wechselspiel von majestätischen Hügeln und tiefen Tälern eröffnet Euch großartige Aussichten über die Ostsee bis hin zum dänischen Festland. Zudem befindet sich hier der Ballebjerg, der höchste Punkt der Insel. Mit nur 64 Meter ist dieser einfach zu besteigen und bietet von oben einen traumhaften Ausblick über das tobende Meer nach Seeland oder zum kleinen Nachbareiland Tunø.

Wandern ist nicht das Richtige für Euch? Dann unternehmt einen ausgiebigen Spaziergang an dem fast sieben Meter breiten Sandstrand an der Westküste. Hier könnt Ihr die frische Meeresluft fühlen, den Wellen zuhören, Steine und Muscheln sammeln oder einfach die Einsamkeit und Stille spüren. Eine perfekte Möglichkeit, um dem stressigen Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen.

Fantastische Angelgebiete und Golfturniere

bild3Nicht nur Naturliebhaber werden ihren Urlaub auf Samsø genießen. Auch für Angelfans ist die zauberhafte Insel ein wahres Paradies. Egal aus welcher Richtung der Wind bläst, auf dem schönen Eiland findet Ihr immer ein windgeschütztes Plätzchen für Euer Hobby. In der kalten Jahreszeit reisen vor allem Dorsch- sowie Plattfischangler nach Samsø, um unter optimalen Bedingungen ihr Glück in den zahlreichen traumhaften Angelrevieren zu versuchen. Die steinigen und steilen Küsten im Südwesten sind besonders bei Dorschliebhabern sehr beliebt. Plattfischjäger zieht es dagegen eher an die Küstengebiete des Landstreifens, der den nördlichen mit dem südlichen Inselteil verbindet. Hier tummeln sich ganzjährig große Bestände an verschiedenen Plattfischen wie Kliesche, Flunder, Scholle und Steinbutt.

Der Spätherbst lockt zudem zahlreiche Golfbegeisterte auf die entzückende Insel. Golf hat sich auf Samsø zu einem wahren Volkssport entwickelt. Den gesamten Herbst über finden in den hiesigen Clubs öffentliche Turniere statt, die von örtlichen Unternehmen gesponsert werden. Einer der schönsten Golfplätze ist der an der Ostküste gelegene Seaside Golf Club. Inmitten einer wunderschönen Naturkulisse erlebt Ihr hier beim Spielen einen atemberaubenden Blick auf das endlos weite Meer, der das Golfen zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.

Kürbisse, Kohl und Wurzelgemüse frisch vom Feld

bild4Aufgrund des milden Klimas auf der Insel herrschen das ganze Jahr über perfekte Bedingungen zum Obst- und Gemüseanbau. Dies machen sich die Insulaner natürlich zunutze – daher wird Samsø auch liebevoll der „Küchengarten Dänemarks“ genannt. Orange leuchtende Kürbisse, knackige Kohlsorten sowie schmackhafte Wurzelgemüse dominieren im Herbst und Winter die Speisekarten der zahlreichen Restaurants in den idyllischen Orten. Wer ein Restaurant mit typisch dänischen Ambiente sucht und auf gute Qualität besonderen Wert legt, dem empfehlen wir das „VedKæret“ in Nordby. Hier könnt Ihr in einer ehemaligen Scheune regionale Spezialitäten aus einheimischen Erzeugnissen genießen.

bild5Zudem bieten viele Gemüsebauern das ganze Jahr über ihre Produkte an kleinen Ständen direkt am Straßenrand oder in ihren urigen Hofläden an. Solltet Ihr einen Abstecher nach Ballen unternehmen, so lohnt sich ein Besuch des alten Kaufmannsladens „Den GamleButik“. Dort findet Ihr Spezialitäten und Delikatessen von mehr als zwanzig regionalen Produzenten. Neben dem üppigen Obst- und Gemüseangebot solltet Ihr auf jeden Fall die leckeren Wurstartikel von Samsø Naturkød oder die geräucherte Fasanbrust aus Brattingsborg einmal probieren.

Adventszeit auf Samsø

Ende November beginnt langsam die Einstimmung auf das nahende Weihnachtsfest. Die Straßen werden leerer, die zauberhaften Ortschaften sind bunt beleuchtet und überall riecht es nach leckerem Gebäck.

Der offizielle Auftakt für die sinnliche Adventszeit findet dieses Jahr am 25. November statt. An dem Tag wird der Haupt-Weihnachtsbaum vor dem Anton-Rosen-Haus in Tranebjerg feierlich beleuchtet. Die wunderbare Veranstaltung mit Chorgesang, Glühwein und Geschenken für die Kinder solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen.

Mit diesem zauberhaften Veranstaltungstipp möchten wir unseren Beitrag schließen. Wart Ihr schon einmal auf der entzückenden Kattegatinsel in der Nebensaison? Dann erzählt uns Eure schönsten Erlebnisse, wir sind gespannt!

Ob es stürmt oder schneit … – Angeln auf Langeland ist immer ein Erlebnis

titelbild

Langeland lässt Anglerherzen höherschlagen. Die schmale Insel ist mit ihren ausgedehnten Sandstrandküsten eines der besten Angelreviere Dänemarks, in dem Ihr als Küstenangler gerade im Herbst und Winter reiche, schmackhafte Beute machen könnt. Die Badegäste sind längst abgereist, das Wasser der Ostsee kühlt sich ab und die Fische ziehen sich in küstennahe, nährstoffreiche Gebiete zurück. Egal, ob Ihr als Boots- oder Brandungsangler, Spinn-, Sbirolino- oder Fliegenfischer unterwegs seid, die Ostsee rund um Langeland bietet jedem Sportfischer eine ausgesprochen breite Vielfalt: von der Meerforelle, über Dorsch und Steinbutt bis hin zu beliebten Plattfischen, wie Flunder, Kliesche oder Scholle. Langeland besticht nicht nur durch diese Varianz, sondern vor allem durch den sehr guten Bestand, der selbst Anfängern schnellen Erfolg beschert. Die einzige Voraussetzung ist der Staatliche Dänische Angelschein, den Ihr in Touristenbüros, Angelgeschäften oder Postämtern erwerben könnt, ohne eine Prüfung abzulegen.

Platte Flundern, kräftige Dorsche und große Meerforellen  

bild3Von der Küste aus lässt sich im Herbst sehr gut auf Plattfische angeln. Um dabei besonders erfolgreich zu sein, solltet Ihr es morgens oder abends probieren und Euren Platz so wählen, dass der Wind auflandig ist und viel Nahrung ins flache Wasser spült. Wenn Ihr Eure Angel relativ weit auswerft, könnt Ihr Flundern und Klieschen sogar tagsüber vom Ufer aus fischen, während sich die Scholle meist in tieferen Gewässern aufhält und so besser vom Boot aus zu erreichen ist. Die kühleren Monate sind ebenso gut für die Jagd nach Dorschen geeignet. Bevorzugte Plätze findet Ihr an allen Strandabschnitten mit Steinen und Muschelbänken, an denen es schnell ins tiefe Wasser geht. Als Köder für Dorsche und Plattfische bieten sich klassische Watt- und Seeringelwürmer oder Mischungen aus Naturködern, wie Garnelen, Krabben oder Fischteilen an, aber auch als Spinnfischer habt Ihr gute Chancen auf Tiere bis zu 60 oder sogar 80 cm Länge.

bild1Unbedingt empfehlenswert für Spinn-, Sbirolino- und Fliegenfischer ist im Oktober und November die Jagd nach großen Meerforellen. Fliegenfischer setzen hier auf gut sinkbare Fliegen, bei Spinnfischern sind Garnelenimitationen erfolgversprechend und Sbirolinofischer nutzen im flachen Wasser eher leichteres Gerät, wie Twister, Wobbler oder Blinker. Freut Euch auf Forellen, die bis zu 70 cm lang sind. Im sehr kalten Winter ändern sich die Verhältnisse etwas: Die Fische verlassen das küstennahe Wasser, um sich ins tiefere zurückzuziehen. Dann habt Ihr als Brandungsangler kaum noch Chancen und es lohnt sich ein Boot anzumieten, um auf den Langelandbelt hinauszufahren.

Im Norden, Süden, Osten oder Westen – Hotspots gibt es überall

bild2Aufgrund des hohen Fischbestands findet Ihr an allen Küsten Langelands unzählige paradiesische Angelreviere. Plattfische halten sich vor allem an den sandigen Stränden und Muschelbänken der gesamten Westküste, nördlich und südlich von Spodsbjerg oder im Süden – in Keldsnor Fyr, Dovns Klint, Harresklint und Ristinge Klint – auf. Dorsche fangt Ihr mit der Spinn- oder Brandungsrute an den gleichen Orten im Süden sowie in Vognsbjerg, Tryggelev oder Gulstav Klint. Mit dem Boot könnt Ihr beispielsweise in Stengade Skov auf Dorschjagd gehen. Dovns Klint, die südliche Spitze der Insel, gilt ebenfalls als Hotspot für Meerforellen. Hier wird das Wasser schnell tief, daher braucht Ihr nur relativ kurze Würfe. Besonders viele Meerforellen tummeln sich in Stengade Skov oder in Snøde Øre. Im Winter halten sich diese Fische am liebsten in geschützten Buchten mit weichem Boden auf, die sie zum Beispiel nördlich von Ristinge finden. Zwar ziehen sie sich in dieser Zeit auch zum Laichen in die Binnengewässer zurück, verweilen dort jedoch nur kurz.

Ohne Umwege schnell über den Langelandbelt

Für die kurze Überfahrt von Deutschland nutzt Ihr am besten die Scandlines-Fähren Puttgarden-Rødby (Fehmarn) oder Rostock-Gedser. Am Hafen in Tårs steigt Ihr dann auf die LangelandsFærgen, die Euch von Lolland aus – also direkt über den Langelandbelt – nach Spodsbjerg bringt. Diese Fähre verkehrt auch im Herbst und Winter stündlich und die Überfahrt dauert nur 45 Minuten.

Worauf wartet Ihr noch? Diese Reise lohnt sich auf jeden Fall, denn die wunderschöne Insel Langeland bietet in der kühleren Jahreszeit nicht nur beim Fischen beeindruckende Naturerlebnisse.